Datenqualität

Nicht nur Masse statt Klasse:
exklusive Daten zum Stellenmarkt
vom Marktführer

index Anzeigendaten ist die größte Online-Stellendatenbank in Deutschland: Aktuell werden Stellenanzeigen aus über 500 Print- und Online-Medien erfasst, dazu kommen Unternehmenswebsites und Arbeitsagenturen. Allein in Deutschland konnten im Jahr 2019 so über 17,4 Millionen Anzeigen ermittelt werden. Aber nicht nur die Quantität ist es, die index Anzeigendaten zum Marktführer macht – auch die Qualität der Daten ist einzigartig.

1.000 STUNDEN QUALITÄTSARBEIT PRO MONAT

Datenqualität bedeutet dafür zu sorgen, dass die Angaben stets geprüft und kontrolliert werden. Deshalb steht hinter index Anzeigendaten ein Datenmanagement-Team aus über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den Teilbereichen Erfassung, Zuordnung und Qualität tätig sind.

So gelangen die Anzeigen in die Datenbank

Um Inserate ins System aufzunehmen, screenen verschiedene Tools regelmäßig die zahlreichen Online-Quellen und Unternehmenswebsites. Dazu kommen Anzeigen aus Print-Medien wie regionale und überregionale Zeitungen, Anzeigenblätter und Fachzeitschriften, die gescannt werden, sodass die Originalanzeige in index Anzeigendaten aufrufbar ist. Gleichzeitig werden die Anzeigengröße in Millimeter, Farbe, Seitenzahl und der Brutto-Anzeigenpreis hinterlegt. Allein in Deutschland sind es pro Woche etwa 5.000 Print-Anzeigen, die digitalisiert werden und in die Datenbank einfließen.

Anreicherung der Anzeigen mit Zusatzinformationen

Die Zuordnung der Anzeigen zu den passenden Datensätzen erfolgt größtenteils automatisiert, jedoch nicht ohne eine manuelle Nachbearbeitung: Zum Beispiel werden alle Firmendatensätze mit Kontaktangaben manuell angelegt, um beispielsweise Dopplungen zu vermeiden. Außerdem können die Daten so um weitere Informationen wie die Branchenzuordnung und Konzernstruktur ergänzt werden.

Überwachung und Prüfung der Prozesse

In die Qualitätsarbeit fließen im Monat rund 1.000 Stunden ein: Zum einen überwacht das Datenmanagement-Team kontinuierlich den Zuordnungsprozess und kontrolliert, ob alle Anzeigen ausgelesen werden. Zum anderen werden auch einzelne Datensätze geprüft, aktualisiert und mit Zusatzinformationen wie dem Bewerberkontakt versehen. Hierbei nutzen wir unterstützend rund 50 Qualitätstools, die eigens dafür von unserer hauseigenen IT-Abteilung entwickelt wurden.

Genauso wie die deutschsprachigen Stellenmärkte werden auch die ausländischen Stellenmärkte wie Frankreich, Schweden und Belgien, die index Anzeigendaten ebenfalls analysiert, von Muttersprachlern bearbeitet.

Einfach mehr wissen:
Zusatzinformationen, die Sie zum Branchenexperten machen

Durch dieses Vorgehen können wir sicherstellen, dass die Inserate in index Anzeigendaten über viele Informationen verfügen, unter anderem:

  • Zeitpunkt der Veröffentlichung und Quellen: Wann wurde die Stellenanzeige erstmals veröffentlicht und wo (z. B. Jobbörsen, Social Media, Unternehmenswebsite)? Wann wurde die Anzeige verlängert?
  • Berufsgruppe und Branche: Aus welchem Arbeitsbereich wird ein Mitarbeiter gesucht? Zu welcher Branche gehört das ausschreibende Unternehmen?
  • gesuchte Hierarchiestufe (von Stellen für Praktikanten über Facharbeiter bis zur Geschäftsführung)
  • Vertragsart (z. B. Vollzeitjob, Teilzeitjob oder Minijob)
  • Anzeigenart, -größe und -sprache
  • investierter Anzeigenumsatz (kalkuliert nach Listenpreis)

und vieles mehr.

Diese Daten finden Sie in dieser Form nirgendwo anders. Ihr großer Vorteil: Sie wissen besser Bescheid als die Konkurrenz. Mit diesem Branchen-Know-how können Sie dann bei Ihren Kunden glänzen.

Außerdem lassen sich so für jede spezifische Anfrage die genau passenden Anzeigen finden: Es können beispielsweise das Jobangebot in einer bestimmten Branche ausgewertet oder Entwicklungen in Regionen abgebildet werden. Die Marktforschungsabteilung von index führt hier gezielte, valide Stellenmarktanalysen durch.

Jetzt gratis testen

Ständige Weiterentwicklung,
orientiert an unseren Kunden

Gleichzeitig entwickeln wir index Anzeigendaten kontinuierlich weiter und führen neue Funktionen ein, welche die Arbeit mit unserer Online-Datenbank noch effektiver machen: zum Beispiel ist es möglich, nach Stichwörtern im Jobtitel und im Anzeigentext zu suchen. Dadurch können Anzeigen ermittelt werden, die bestimmte Qualifikationen nennen. Bei den neuen Funktionen orientieren wir uns allen voran an unseren Kunden, ihren Bedürfnissen und Wünschen.

Dabei setzen wir schon jetzt Technologien von Morgen wie Künstliche Intelligenz und Machine Learning ein. Aktuell arbeiten wir zum Beispiel mit der Technischen Universität Berlin in einem Forschungsprojekt zusammen, das langfristig das Ziel verfolgt, Stellenanzeigen inhaltlich zu strukturieren und zu klassifizieren. Das Projekt kann bereits jetzt als Erfolg gewertet werden, denn hieraus konnte das IT-Team eine neue Funktion für index Anzeigendaten gewinnen: Die Anforderungen und Aufgaben, die in einer Stellenanzeige aufgeführt sind, können als Vorschau angezeigt werden; außerdem kann auch gezielt nach Keywords aus diesem Teil gesucht werden wie „Java“, „CNC“ oder „Führerschein“. Die Suche nach den passenden Anzeigen wird so noch einfacher und schneller.

Sascha Neter

Sie haben noch Fragen zu index Anzeigendaten oder möchten unsere Online-Tool kostenlos testen? Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie eine Mail.

Sascha Neter
Vertriebsleiter
030-390 88 178
s.neter@index.de

Sie haben noch Fragen zu index Anzeigendaten oder möchten unsere Online-Tool kostenlos testen? Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie eine Mail.

Sascha Neter

Sascha Neter
Vertriebsleiter
030-390 88 178
s.neter@index.de

Jetzt Kontakt aufnehmen. Ich bin gerne für Sie da.