Der index
Stellenmarkt-Ticker
vom 13. bis 26.04.2020

Kategorien: Stellenmarkt | Recruiting | 30. April 2020

Zurück zu allen Artikeln

Aktuelles: Das Geschäft muss weitergehen – Verkäufer und Vertriebler stark gesucht

In den vergangenen beiden Wochen wurden die Corona-Maßnahmen weiter gelockert. Vor allem die Händler konnten aufatmen: Geschäfte mit einer Ladenfläche bis zu 800 m² durften öffnen. Zwar blieben die Besucherströme aus, aber der Handel kann weitergehen. Die Lockerungen machen sich auch auf dem Stellenmarkt bemerkbar: Zwischen dem 13.04. und 26.04. ist das Stellenangebot im Vergleich zu den letzten Wochen stabil geblieben. Das gibt Hoffnung und deutet darauf hin, dass sich der Arbeitsmarkt langsam erholt.

Passend zur Wiedereröffnung der Geschäfte schauen wir uns in diesem Stellenmarkt-Ticker den Vertrieb und Verkauf genauer an. Zudem haben wir analysiert, welche Fachkräftegruppen auf Bundeslandebene am stärksten gesucht wurden.

Wie jede Woche zeigt unsere aktualisierte und interaktive Deutschlandkarte, in welchen Städten und Landkreisen derzeit am meisten kostenpflichtige Stellenanzeigen geschaltet werden.

Die Gesamt-Entwicklung: -41,8 %

Zwischen dem 13.04. bis 26.04.2020 wurden 297.759 Jobangebote in Deutschland veröffentlicht. Das waren 41,8 Prozent weniger als im Vorjahr.

Die Gesamtumsatz-Entwicklung: -33,4 %

Obwohl 41,8 Prozent weniger Jobangebote veröffentlicht wurden, ist der Stellenanzeigenumsatz (Umsatz gemäß Mediadaten) nur um 33,4 Prozent zurückgegangen.

Die Top 5
Berufsgruppen
in Deutschland

Bundesweit wurden zwischen dem 13.04. und 26.04. am meisten Stellenanzeigen für Mitarbeiter aus den folgenden fünf Berufsgruppen veröffentlicht:

Bauwesen, Handwerk (68.041 Jobs)
Technische Berufe (62.582 Jobs)
Gesundheit, Medizin und Soziales (42.880 Jobs)
Vertrieb, Verkauf (35.649 Jobs)
IT / Telekommunikation (27.641 Jobs)

Diese interaktive Bundesländerkarte zeigt die Top Berufsgruppe je Bundesland vom 13.04. bis 26.04.2020.

Auf Bundeslandebene war im Norden Deutschlands das Bauwesen/Handwerk die meistgesuchte Berufsgruppe, im Süden sowie in den Stadtstaaten Hamburg und Bremen wurden vor allem Technische Fachkräfte nachgefragt. Dabei wurden die meisten Angebote für Technische Berufe in Bayern (12.653 Jobs) ausgeschrieben. In Nordrhein-Westfalen werden bundesweit die meisten Jobs an Fachkräfte im Bereich Gesundheit, Medizin und Soziales vergeben. In Berlin wurden beispielsweise 3.575 Jobs im Bauwesen und Handwerk, 2.980 Jobs für Technische Berufe, 2.784 Jobs in Gesundheit, Medizin und Soziales, 2.908 Jobs im Vertrieb und Verkauf sowie im Bereich IT 2.625 Jobs veröffentlicht.

Die Berufsgruppen
Vertrieb / Verkauf
im Detail

Deutschlandweit wurden am vierthäufigsten Jobangebote im Vertrieb und Verkauf veröffentlicht. Doch welche Berufsprofile sind hier besonders gefragt?
Insgesamt 11.592 Jobangebote wurden in den vergangenen zwei Wochen für Verkäufer und Kassierer ausgeschrieben. Dadurch, dass die Geschäfte geöffnet sein dürfen, wird auch wieder Verkaufspersonal benötigt. Als Kaufmann / Kauffrau standen Bewerbern 6.846 Jobangebote zur Auswahl. Vertriebsleitern standen 1.623 Jobangebote offen, Account Managern 1.490 Jobs und Sales Managern 1.414 Jobs. Diese Profile werden gerade in online-affinen Unternehmen gebraucht, in denen Remote-Work möglich ist und in denen der Geschäftsbetrieb normal weitergeht. Es bleibt spannend, wie sich die Jobangebote in den kommenden Wochen nach weiteren Lockerungen entwickeln.

Die Top 5 Schalter im Vertrieb / Verkauf

Die REWE Group GmbH belegt mit 1.302 ausgeschriebenen Positionen den ersten Platz. Doch nicht nur Lebensmittelversorger sind in diesem Ranking vertreten. Mit wenig Abstand auf dem zweiten Platz landet die Deichmann SE mit 1.249 Jobangeboten. EDEKA veröffentlichte im gleichen Zeitraum 782 Jobs. Die Plätze vier und fünf belegen die KiK Textilien und Non-Food Gmbh (780 Jobs) und die TEDi GmbH & Co. KG (516 Jobs).

REWE Group GmbH – 1.302 Jobs
Deichmann SE – 1.249 Jobs
EDEKA – 782 Jobs
KiK Textilien und Non-Food GmbH –780 Jobs
TEDi GmbH & Co. KG –516 Jobs

Wo wird aktuell
Geld für die
Mitarbeitersuche
ausgegben?

Stellenmarkt vom 13. bis 26.04.2020 nach Stadt- und Landkreisen:

Im bundesweiten Vergleich punktet Berlin mit 10.067 kostenpflichtigen Stellenanzeigen in den letzten zwei Wochen, gefolgt von München (6.237) und Hamburg (4.229). Auch von Firmen mit Sitz im Südwesten der Bundesrepublik sowie in der Region Hannover wurden viele kostenpflichtige Stellenanzeigen geschaltet. In welchen Regionen wird aktuell noch verstärkt in die Stellenanzeigenschaltungen investiert? Das finden Sie mithilfe unserer Karte heraus.

Zurück zu allen Artikeln

die Neuesten Artikel
Das könnte Sie
auch interessieren

Höchster Anzeigenumsatz in der Industrie, größtes Angebot im Handel

Auch diese Woche blicken wir auf den Stellenmarkt und fassen die spannendsten Entwicklungen der letzten beiden Wochen zusammen. In diesem Stellenmarkt-Ticker stehen die einzelnen Branchen im Fokus und dafür haben wir zwei Rankings vorbereitet: Zum einen nach Anzahl der veröffentlichten Stellenangebote, zum anderen nach dem investierten Budget in Stellenanzeigen. Auffällig ist, dass sich diese beiden Rankings voneinander unterscheiden.

35 % mehr Ausbildungsplätze – Azubis werden gesucht

Es geht weiter aufwärts: Im Vergleich zu unserem letzten Update hat das Jobangebot wieder etwas zugenommen. Noch besser sind aber die Nachrichten vom Ausbildungsmarkt, denn hier gibt es ein Plus von 35 Prozent – und zwar im Vergleich zum Vorjahr. Somit wurden sogar deutlich mehr Ausbildungsplätze inseriert als vor Corona. In diesem Stellenmarkt-Ticker schauen wir uns das Angebot für die künftigen Azubis und Dual-Studierende genauer an und geben mögliche Theorien für den steilen Anstieg.

Personaldienstleister unter die Lupe genommen

Der Stellenmarkt hat wieder an Stabilität gewonnen. Aber wie ist es eigentlich Personaldienstleistern in den letzten Wochen ergangen? Wie viele Stellen schrieben sie aus? Und für welche Fachkräfte? Das haben wir im neuen index Stellenmarkt-Ticker untersucht. Ein Ergebnis vorab: Die Anzahl der ausschreibenden Personaldienstleister steigt nach einem Rückgang im März und April, der Corona-Hochphase, wieder...

BILDQUELLEN Teaser-Bild: Photo by Austin Distel on Unsplash; Headerbild: Photo by Austin Distel on Unsplash; Beitragsbilder: index GmbH